AM 26. März fand unsere erste große Virtuelle Produktion in 4K für die IHK Fulda statt. Für die etwa einstündige Sendung wurde eigens ein modernes 3D-Studio im IHK Design entworfen. Die komplette Produktion vor Greenscreen fand in unserem Film- und Foto-Studio in Fulda statt. Mit virtuellen Studios bringen wir die Live-Streamings unserer Kunden auf ein ganz neues Level.

Virtuelles 3D-Studio im IHK Design

Für den „Digitalen IHK Jahresempfang 2021“ entwarfen wir eigens ein 3D-Fernsehstudio in „Unreal Engine“ – das gleiche Programm – mit dem aufwendige Computer- Spiele produziert werden. Besonders wichtig war uns, dass das neue CI der IHK im virtuellen Studio umgesetzt wird. Es sollte wie ein richtiges Fernsehstudio aussehen: Mit einem riesigen Bildschirm, auf dem die Präsentationen und Einspieler live eingespielt werden. Das beleuchtete Logo und die „IHK“-Buchstaben in Menschengröße neben den Moderatoren integrierten wir ebenfalls. Ein warmes Holzdekor an den Wänden und Böden sorgte für ein harmonisches Farbbild. Mehrere große Studio- Scheinwerfer an der Studiodecke suggerierten ein richtiges TV-Studio.

Aufwendiges Kamera-Tracking im VR-System

Vor einer Greenscreen zu filmen und anschließend den Hintergrund auszutauschen ist ja schon Herausforderung genug, gerade wenn es LIVE sein soll. Wir setzen mit dem Virtuellen Studio noch eine Schippe drauf: Alle Kameras werden von einem VR-System „getrackt“ und in virtuelle Kameras am Rechner übersetzt. Anschließend berechnet jede Kamera den Digitalen Hintergrund: Position – Perspektive, sowie Unschärfe im Hintergrund. Das Kamerabild und das Hintergrund-Bild aus dem VR-Rechner laufen letztendlich im Bildmischer zusammen. Wir haben gut 3 Monate lang getestet und uns intensiv mit VR Tracking beschäftigt. Das daraus resultierte Wissen können wir jetzt gezielt einsetzen.

Perfektes Einleuchten ist extrem wichtig

Da alles vor Greenscreen produziert wird, is es enorm wichtig, möglichst perfekt auszuleuchten. Zum Einen muss das Grün im Hintergrund flächig, weich und gleichmäßig hell ausgeleuchtet sein. Zum Anderen müssen Personen und Objekte möglichst weit vom Hintergrund entfernt stehen, damit kein „Spill“ (reflektiertes Grün) entsteht. Dann folgt die Ausleuchtung des Vordergrunds: Hell und gleichmäßige Ausleuchtung der Gesichter. Darüberhinaus sind Kantenlichter notwendig, um den Spill möglichst gering zu halten. Außerdem ist es wichtig, dass alle Personen gleich stark ausgeleuchtet sind. Im letzten Schritt werden Effektlichter mit Hilfe von RGB-Leuchten verwendet. Diese sorgen dafür, dass der Vordergrund möglichst realistisch wirkt und sich gut ins virtuelle Studio einfügt. Wenn zum Beispiel eine Neonröhre im Hintergrund blau leuchtet, sollte man den Vordergrund ebenfalls mit einer blauen Lampe dezent anleuchten.

Talkrunde, Studio-Gast, Live-Schalte und Showact

Die komplette Sendung war spannend und kurzweilig gestaltet: Neben dem Talk der beiden Moderatoren fanden Schalten zur Hochschule und zum Landrat statt. Auch ein Studiogast war eingeladen: Peter Scholz von Spotlight Musicals Fulda präsentierte den Trailer zum Musical „Robin Hood“. Dieser stammt ebenfalls von uns. Weitere Einspieler wie die Grußworte der IHK-Vizepräsidenten, sowie ein Jahresrückblick sorgten für zusätzliche Abwechslung.

Presse-Berichte über die Virtuelle Produktion:

Osthessen-Zeitung

Osthessen-News

Fuldaer-Zeitung

Komplette Sendung „Digitaler IHK-Jahresempfang 2021“ in 4K:

Making-Of Bilder