Nach der erfolgreichen Studio-Einweihung für die Volksbank Lauterbach, fand am 09. Dezember das erste Live-Streaming in einem virtuellen Studio statt. Unter dem Titel „15. VTL- Systemtreffen – erstmals digital“ produzierten wir zweieinhalb Stunden. Das Grün des Hintergrunds wurde dieses Mal direkt live „gekeyt“ und durch ein virtuelles Studio ersetzt. Durch das Event moderierten Geschäftsführer Andreas Jäschke und Johanna Birkhan von VTL.

Virtuelles Studio – wie in einem Fernsehstudio

Der Vorteil liegt auf der Hand: Der Hintergrund kann nach Belieben geändert und angepasst werden. Es muss nicht mehr vor Ort produziert werden, was viel Zeit und Geld spart. Außerdem ist man unabhängig vom Wetter. Viele bekannte Fernsehsender wie zum Beispiel RTL setzen seit Jahren ein virtuelles Studio ein. Auch dort wird vor einem Greenscreen oder Bluescreen gedreht.

Präsentation, Keynote-Speaker, Einspieler, Talkrunde – 2,5 Stunden volles Programm

Den Hauptteil des zwei-eineinhalb stündigen Live-Streamings füllte die Präsentation aus. Diese wurde direkt in den Hintergrund des stehenden Sprechers gesetzt und fügte sich perfekt in das virtuelle Studio ein. Ein anschließend dazu geschalteter Keynote-Speaker setzte das geplante Programm fort. Zwischen den einzelnen Umbauphasen spielten wir Pausen ein. Diese waren mit einem Countdown und einem Livebild aus dem Backstage-Bereich versehen. – Ein absoluter Mehrwert für die Zuschauer, die so einen spannenden Einblick in die Studiotechnik bekamen. Bei der Erwähnung der Preisverleihung spielten wir vorher produzierte Videos ein. Die Interaktion zwischen Einspielern und Moderation wirkte abwechslungsreich und spannend.

Talkrunde mit 3 Gästen und gedimmter Lichtstimmung

Den Schluss der Streamings machte die Talkrunde mit einem geladenen Studiogast aus. Hier änderten wir auch das virtuelle Set. Während vorher das Firmengebäude bei Sonnenschein zu sehen war, kam jetzt eine gemütliche Abendstimmung mit untergehender Sonne in den Hintergrund. Natürlich wurde auch die Lichtstimmung im Studio angepasst.  Selbst die Wolken bewegten sich, was die Illusion perfekt machte. Bauchbinden der Moderatoren und des Talkgasts verstärkten den Charakter einer professionellen Live-Sendung.

Live-Chat und Fragen an die Moderatoren

Die Zuschauer bekamen die Möglichkeit, live, Fragen an die Moderatoren zu stellen. Redakteurin Kristina Wassermann saß in der Bildregie und nahm alle Fragen an. Anschließend leitete sie die ausgewählten Fragen über einen großen Monitor an die Moderatoren weiter.

Stream über Wirecast auf Youtube und Landingpage

Die komplette Sendung bauten wir in der Software „Wirecast“. Den daraus erzeugten Stream sendeten wir direkt an Youtube (nicht gelistet). Die geladenen Gäste bekamen Tage vor dem Termin den Link zu einer Landingpage mit Passwort. Der integrierte Player, sowie ein Tool zum Stellen der Fragen, erwiesen sich als ideale Lösung.

4 Kameras, Headsets und eine Menge Bildschirme

Insgesamt setzten wir 4 Kameras, 3x Bügelmikrofone, 2x Bildmischer, 2x Laptops und einen Grafikrechner ein. Außerdem 5 Vorschau-Monitore und Mengen an Kabeln und Konvertern. Unter anderem ein 55 Zoll großer Bildschirm für die Moderatoren zum Steuern der Präsentation. Ein weiterer Monitor zeigte das Bild des virtuellen Studios zur Orientierung.

Backstage-Kamera an der Petersberger Straße

Eine weitere Neuheit war die Live-Kamera aus dem Backstage-Bereich. Dieses zeigten wir auf unserem riesigen Display an der Petersberger Straße. Interessierte Passanten blieben immer wieder stehen und bekamen einen spannenden Einblick in unser neues Studio. Auch in Zukunft wollen wir weitere Produktionen auf dem Display zeigen.

Positives Feedback von VTL

Ein positives Feedback worüber wir uns sehr freuten, gab es direkt von der Geschäftsleitung: „Unser erstes Online-Event im Studio der Bildstürmer in Fulda war ein voller Erfolg“, verweist Andreas Jäschke. Nichtsdestotrotz hofft VTL im nächsten Jahr wieder eine Präsenzveranstaltung organisieren zu können. „Ein digitales Meeting kann den persönlichen Austausch zwischen den Partnern und das für uns so wichtige Networking nicht ganz ersetzen“, so Birkhan.

Auf diesem Wege bedanken auch wir uns für das entgegen gesetzte Vertrauen und die tolle Zusammenarbeit. Wir hatten alles sehr viel Spaß am Set und freuen uns auf zukünftige Projekte mit VTL.

Making-Of Bilder