Für unseren Kunden Meisterkran aus Frankfurt haben wir jüngst einen aufwendigen „Crane-Porn“ (Ableitung von „Car-Porn“), sowie ein Produktvideo inszeniert. Die vier nagelneuen und millionenschweren Teleskop- und Lade-Kräne kamen mit gut besetzer Mannschaft extra nach Fulda gefahren, um von uns in Bewegtbild und Fotografie festgehalten zu werden. Und welche Location wäre für die riesigen Hochleistungskräne besser geeignet, als ein altes amerikanisches Flugfeld?

Erster Crane-Porn überhaupt

Ein absoluter Hype seit Jahren sind Videos von aufgemotzten Autos, im Fachjargon auch „Car Porns“ genannt. Wir sind die erste Produktionsfirma, die nun einen „Crane-Porn“ produzierte. Doch wie und vor allen Dingen wo inszeniert man Fahrzeuge, die 10 mal länger sind, bis zu 200 Tonnen heben können und 100m Höhe erreichen? Die Antwort war schnell gefunden: Auf dem ehemaligen Flugfeld der Amerikaner in Sickels, in der Nähe von Fulda. Das Gelände wird seit dem Abzug der Truppen als Teststrecke und Platz für verschiedenste Events genutzt. Nach einem kurzen Telefonat hatten wir auch schon die Drehgenehmigung.

Herbstwetter: Zwischen Wind und Regen

Der Dreh und das Shooting wurden im Vorfeld mehrere Male aufgrund schlechten Wetters verschoben. Der Herbst war mitten im Gange und die Blätter bereits bunt gefärbt. Wir hatten nur noch einen freien Termin, an dem wir die Aufnahmen durchführen konnten. Der Druck auf unserer Seite, aber auch beim Kunden Meisterkran war hoch. Schließlich bedeutete das Ankarren mit schwerem Gerät und Personal mehrere 1000e Euro. Wir wiederum wollten geile Aufnahmen produzieren, die bei grauen Wolken und Regen schlecht möglich gewesen wären. Glücklicherweise meinte es Petrus an jenem Tag gut mit uns: Zum Mittag hin brach die Wolkendecke auf und Sonnenstrahlen trafen zwischen den schnell ziehenden Wolken auf das riesige Flugfeld. Allerdings mussten wir schnell reagieren, um die Momente mit dem richtigen Licht einfangen zu können. Für die Dramatik der Bilder war der Herbstlook natürlich ideal.

Drohne, Kameraslider & Gimbal für die Dynamik

Um möglichst viel Dynamik in die 4K-Aufnahmen zu bekommen, war das Kamera-Konzept relativ schnell klar: Jede Kamera muss in ständiger Bewegung sein. Zu Boden, sowie in der Luft. Hierfür benutzen wir einen Kameraslider, sowie Kamera-Gimbals. Diese bestückten wir mit unseren Werbefilm-Kameras Sony PXW FS7 MK2, der Canon C200, sowie unseren Pansonic Lumix GH5s. Als Drohne kam unsere DJI Phantom 4 Pro, sowie die Mavic Zoom 2 zum Einsatz.

Produktfotos für Slider und Website

Neben dem Produktvideo standen hochauflösende Produkt- und Image-Fotos auf der Agenda. Diese werden später auf der neuen Website integriert. Der spezielle und charakteristische Schwarz-Weiß-Look mit der roten Farb-Separation war Teil der neuen Fotoserie.

Making-Of Bilder